Ausfall / Informationspolitik


Seite: 1 2 3 4 5
Autor Beitrag
SammysHP
28.02.12 - 11:10:09 Uhr

Bin leider ein wenig enttäuscht von der Informationspolitik von Pytal. Ein kurzer Kommentar am Anfang auf Facebook, das war's.

Wie ich gesehen habe, haben einige Nutzer Pytal bereits den Rücken zugekehrt - kann ich verstehen. Ausfälle sind zwar unschön, lassen sich aber nicht immer vermeiden. Darüber zu berichten sollte aber immer möglich sein und 2-5 weitere Statusupdates sollten kein Problem darstellen.
tussi
28.02.12 - 11:14:53 Uhr

Natürlich ist es ärgerlich, wenn man seine bei pytal gehostete Webseite nicht erreichen kann. Ich habe keine Ahnung, welche Auswirkungen diese DOS-Attacke auf das Rechenzentrum hatte, aber ich bin mir sicher, dass alles gemacht wurde, damit wieder alles ordnungsgemäß funktioniert.

Ich denke auch, dass das Team von pytal andere Sorgen hatte, als ständig auf facebook oder twitter anwesend zu sein, um dort die User auf dem aktuellen Stand zu halten.

Wer pytal deswegen den Rücken zukehrt, soll das tun. Reisende soll man nicht aufhalten.

Ich gehe davon aus, dass Nenad uns alle ausführlich informieren wird, was Sache war, warum es so lange dauerte und warum keiner weiteren Informationen auf den o.g. Seiten erfolgten.
SammysHP
28.02.12 - 11:20:26 Uhr

Schau dir mal GitHub an. Die haben eine unabhängige Status-Seite, auf der bei Ausfällen alle paar Minuten berichtet wird, was sie gerade machen. Schon Updates wie "sperren gerade IP-Bereiche" oder "routen die Server neu" würde die Nutzer schon unheimlich beruhigen, weil sie merken, dass sich noch jemand um die Sache kümmert.

Aber das ist ja nichts neues bei Pytal. Früher war Nenad sehr kommunikationsfreudig und immer gut zu erreichen, in den letzten Jahren hat das aber stark abgenommen, er meldet sich kaum noch, an der Community-Seite warten wir seit Jahren auf die angekündigten Änderungen und die Server werden auch immer überlasteter.

Aber wie war das? Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul...
nenad
28.02.12 - 11:29:02 Uhr

Ok, erkläre mir die Sinnhaftigkeit folgender Einträge:

00:00 Uhr Attacke registriert, wird abgefangen
06:00 Uhr Attacke ist größer als zur Verfügung stehende Bandbreite
06:15 Uhr Netz wird vom RZ vom Routing raus genommen.
08:00 Uhr Attacke läuft weiterhin, Netz weiterhin nicht geroutet
10:00 Uhr Attacke läuft weiterhin, Netz weiterhin nicht geroutet
12:00 Uhr Attacke läuft weiterhin, Netz weiterhin nicht geroutet
14:00 Uhr Attacke läuft weiterhin, Netz weiterhin nicht geroutet
...

und so weiter bis eben.

Es macht nicht wirklich sinn, den Leuten zu sagen, das das Netz nicht geht. Das merken Sie selber. Und vorauszusagen wie lang es noch dauert, ist auch schlecht möglich. So teilte ich mit wo die Problematik liegt, und warte ebenso wie Ihr. Sobald eine Attacke größer ist als die zur Verfügung stehende Bandbreite, kann man nicht viel machen, als die Pakete bei den Carriern zu droppen.

Aber korrigiere mich gerne, falls du meine Ansicht für falsch erachtest.

Freundliche Grüße,
Nenad Marjanovic.
SammysHP
28.02.12 - 11:41:08 Uhr

Gut, das war ein Statement und zumindest ich habe wieder das Gefühl bekommen, dass es noch jemanden gibt, der sich darum kümmert.

Es geht ja nur darum, dass die Leute wissen, dass sich noch jemand drum kümmert. Die erwarten doch gar keine inhaltlich interessanten Informationen.

Aber danke für das jetzige Update.
Achtzig
28.02.12 - 11:42:47 Uhr

Ich sehe auch nicht, daß solche Statusmeldungen etwas am Status ändern. Aber wenn bei der BVG (Berliner Verkehrsbetriebe) mal wieder eine U- oder S-Bahn nicht kommt und die Durchsagen ausbleiben ist es nicht ganz so beruhigend, als wenn sie durchsagen, das der Zug beispielsweise wegen eines Feuerwehreinsatzes Verspätung hat. Und das dann alle paar Minuten.

Es ändert zwar nichts daran, daß der Zug auf sich warten läßt und man eigentlich nicht weiß, was da genau los ist (Brennt es, hat sich jemand vor die U-Bahn geworfen oder ist es irgendwas anderes) und wie lange man noch warten muß, aber irgendwie fühlt man sich zumindest informiert.

Ich glaube also schon, daß sich Statusmeldungen, auch wenn es immer die gleichen sind, positiv auf die Mitglieder auswirken, so blöd sich das anhört
SammysHP
28.02.12 - 11:47:22 Uhr

Ich frage mich, wer so viele Ressourcen für einen "einfachen" Free-Hoster einsetzt...
halef
28.02.12 - 11:47:38 Uhr

Also ich möchte hier auch Nenad und Kollegen zur Seite springen! Solange dies hier ein Ausfall ist durch eine DOS Attacke, gibt es nix zu meckern, denn die Mannschaft tut sicherlich ihr bestes.

Davon, daß irgendeiner ständig (und überall) ruft: "Geht noch nicht wieder!" wird weder etwas anders, noch etwas besser!

Ich habe auch Seiten anderswo liegen, wo die Crew mal eben neue Scripte ausprobiert und mir so meinen Content geschreddert hat. DAS ist ärgerlich. Sowas hier muß man als Community gemeinsam ertragen und zusammenhalten!

In den letzten 4 Jahren habe ich so einen Ausfall noch nie gehabt, ich bleibe da jetzt gelassen...

Nenad: Daumen hoch! Alles wird gut!!!
Geheimnis
28.02.12 - 12:52:37 Uhr

Hallo zusammen!

Ich war ebenfalls etwas irritier, doch mir war klar, dass Ihr das schon wieder in den Griff bekommt! Danke an dieser Stelle für Eure Arbeit!!!
(Habe Pytal auf Facebook jetzt geaddet )

Allerdings habe ich ein Problem. Meine HP (http://andreas-zills.pytalhost.de/) wird immer noch nicht angezeigt. Alle anderen Subdomains laufen jedoch einwandfrei. Wie kann ich in Erfahrung bringen, auf welchem Server meine HP liegt?

Danke vorab und weiterhin Daumen hoch!!!
ddadd
28.02.12 - 12:53:16 Uhr

Bin jetzt seit mehr als 6 Jahren bei Pytal und bezahle für meinen Webspace hier. Dass man diverse Ausfälle grundsätzlich nicht völlig verhindern kann, steht absolut außer Frage. Grundlegende Änderungen in Sachen Information seitens Pytal wären allerdings wirlich dringend angebracht. Wenn man auch nach mehreren Stunden seinen Webspace nicht erreichen kann und lediglich eine dann mittlerweile veraltete Info vorfindet, fühlt man sich schon realtiv allein gelassen und bekommt zwangsläufig das Gefühl seitens des Hosters hätte man aufgegeben.
Auch wenn diesbezügliche kurze Statements auf einige Leuten auf den ersten Blick sinnlos und albern zu wirken scheinen - sie erfüllen trotzdem ihren Zweck und tragen zur Beruhigung der User bei.
Seite: 1 2 3 4 5

- Obige Beiträge stellen keine Äußerung oder Meinung von Pytal oder dessen Betreiber dar -