Switch auf dem Dachboden


Seite: 1
Autor Beitrag
northwood
04.10.11 - 17:05:53 Uhr

Hallo Leute,

bin gerade dabei mir das Netzwerk im Obergeschoß zu planen.

Leider gibt es nur 1 Leerrohr vom Router ganz unten auf den Dachboden, somit bleibt mit nur eine (Not)Lösung.
Ich will nämlich mit den Doppeldosen in den Räumen direkt auf den Dachobden rauf, dort dann ein Patchpanel und einen Switch und diesen durch das Rohr dann mit dem Router unten verbinden.

Verkraftet ein normaler Deskop Switch die Temperaturen bzw. die Feuchtigkeit auf dem Dachboden?

Google sagt mir ja/nein, nur eine Notlösung, andere haben seit 5 Jahren kein Problem.

Gibts hier einige die auch ein ähnliches System haben?
Teegee
04.10.11 - 17:24:33 Uhr

Ich als fachtechnischer Experte im Gebiet Hochbau kann dir nur sagen dass auf dem Dachboden EIGENTLICH keine höhere Feuchtigkeit als im Rest des Gebäudes haben solltest.

Ich hab bei mir zuhause einen Switch im Keller und auch kein Problem mit Feuchtigkeit, und die Temperaturen sollten erst recht kein Problem sein
northwood
04.10.11 - 19:37:00 Uhr

naja im Keller hätte ich Heizkörper, nur aufm Dachboden eben nicht.

Unser Dachboden (so wie er vor 25 Jahren gebaut wurde) ist nicht Frostsicher - das wurde mir zumindest vor kurzem beim Bau der Solaranlage erklärt.
Ich hab zwar keine Ahnung, aber ich glaube es könnte dort im Winter schon auf 0 Grad abkühlen?

Die Kälte/Wärme dürfte eigentlich keine so große Rolle spielen.
Schlecht ist es doch nur wenn es saukalt ist und der Switch doch recht warm wird?
Teegee
04.10.11 - 23:59:00 Uhr

wieso denn? irgend nen hardwaretechniker wär jetzt hilfreich ^^
northwood
06.10.11 - 12:53:46 Uhr

Ich werd es einfach mal mit einem billig Switch versuchen übern Winter den ich rumliegen habe.

Ergebnis wird sich dann zeigen
sinn3r
10.10.11 - 16:46:32 Uhr

Bei nicht frostsicheren Räumen kann es dir im Winter durchaus passieren, dass dir die Platine springt, aufgrund der Temperaturunterschiede im Gerät. Ein Switch produziert je nach Last ja nicht wenig Wärme.
wemaflo
10.10.11 - 18:04:51 Uhr

Nur wird es auch auf einem Dachboden vermutlich eher keinen Frost geben, selbst wenn der völlig unisoliert ist (so ist es zumindest bei uns).
Ansonsten: Holzkiste mit Luftschlitz drüber, auch das hilft schon vor Frost.

----
wemaflo.net
Musikinstrumentenbau.net
Deutsche Sprachdateien für bbPress
northwood
10.10.11 - 20:43:09 Uhr

Ja, ich habe mir auch schon gedacht, notfalls eine kleine Box zu basteln mit kleinen Lüftungsschlitzen - und zwar aus Styropor bzw. Wärmedämmplatten
northwood
21.12.11 - 12:57:59 Uhr

So, jetzt kommt mal kurzes Feedback, nach 2 Wochen Betriebszeit

Externes Bild: http://img220.imageshack.us/img220/599/snc00591.th.jpg
http://imageshack.us/photo/my-images/...c00591.jpg

Temperaturen liegen seit dem auf ca. 0°, das Gehäuse vom Switch hat annähernd die gleiche Temperatur - also wird er unter Last auch nicht warm.

Ich bin schon gespannt wie es bei noch niedrigeren Temperaturen aussieht, 0 Grad ist ja noch in der angegebenen Umgebungstemperatur vom Hersteller.

Stehen die Geräte NICHT auf einer 10cm Styroporplatte, sind es ungefähr 4° weniger.
Seite: 1

- Obige Beiträge stellen keine Äußerung oder Meinung von Pytal oder dessen Betreiber dar -