Win XP, kaputtes Verzeichnis reparieren. Wie?


Seite: 1 2
Autor Beitrag
ixiter
19.08.07 - 02:11:55 Uhr

Folgendes Problem ...

Bei einem Freund ist das Netzteil oder Motherboard hin. Durch den Crash wurde anscheinend auch ein Verzeichnis zerstört.
Jedenfalls hat er einen neuen Rechner gekauft und zusätzlich zur vorhandenen Platte die Platte aus dem alten Rechner auch eingebaut. Wir können auf alles auf der alten Platte zugreifen. Nur ein Verzeichnis, leider auch das wichtigste, verweigert laut Windows den Zugriff. In den Eigenschaften des Ordners wird der Inhalt mit 0 Dateien und 0 Ordnern angegeben. Beim Versuch das Verzeichnis zu öffnen, kommt eine Windows Fehlermeldung "Zugriff verweigert".
CheckDisk hat bei der Windowsinstallation auf der neuen Platte, auf der alten Platte Fehler gemeldet und eine Datei gelöscht. Indizes wären Fehlerhaft, meinte CheckDisk.

Ich gehe davon aus, dass die Dateien in dem Verzeichnis noch vorhanden sind. Schreibzugriffe auf die alte Platte gab es außer durch CheckDisk bisher keine.

Mit welchem Tool kann ich nun die Dateien aus dem kaputten Verzeichnis rekonstruieren bzw. retten?




________________
Pytalhost Suche - Durchsuch die Pytal Userseiten
xDero
19.08.07 - 02:30:54 Uhr

Beim Versuch das Verzeichnis zu öffnen, kommt eine Windows Fehlermeldung "Zugriff verweigert".

Ist dein Freund als Administrator angemeldet oder als irgendein normaler Benutzer?
ixiter
19.08.07 - 04:13:55 Uhr

Als Admin


________________
Pytalhost Suche - Durchsuch die Pytal Userseiten
bloodywing
19.08.07 - 09:15:44 Uhr

Befolg mal meinen Vorschlag mit der Ubuntu CD die du noch hast um zu gucken ob du ohne Windows dara kommst, damit kommst du auf jeden Fall um alle Sicherheitseinstellungen rum. Wenn du, dann immer noch drauf zugreifen kannst dann ist wirklich was kaputt.

----
[url="Benutzt den Pytal-Chat!"]/topic,0,0,6358,0[/url]
Meine Seite
Abgemeldet
19.08.07 - 12:00:54 Uhr

Besorge dir doch Tweak UI
damit kannst du so manches wieder herstellen
etwa dieses mit der funktion Repair

1.

"Rebuild Icons" (Icons reparieren):
Verwenden Sie diese Funktion, wenn Windows falsche oder schwarze Icons anzeigt.
Siehe auch Icon-Cache-Größe erhöhen.
2.

"Repair Associations" (Dateizuordnung reparieren):
Fehlt z.B. die "Installieren"-Option im Kontextmenü beim Rechtsklick auf eine.INF-Datei, verwenden Sie bitte diese Funktion.
3.

"Repair font folder" (Font-Ordner reparieren):
Wenn der Font-Ordner seine speziellen Eigenschaften verloren hat, können Sie ihn mit dieser Funktion reparieren.
4.

"Repair hotkeys" (Tastaturkürzel reparieren):
Setzt die Tastaturkürzel zurück, wenn z.B. ein Kürzel für ein Icon auf dem Desktop oder im Startmenü noch aktiv ist, obwohl Sie das Icon bereits entfernt haben.
5.

"Repair Regedit" (Regedit reparieren):
Wenn im rechten Fenster des Registry-Editors keine Informationen mehr angezeigt werden, verwenden Sie diese Option.
6.

"Repair system files" (Systemdateien reparieren):
Vergleicht Systemdateien mit den im versteckten Ordner "\Windows\Sysbckup" gespeicherten Sicherungen und ersetzt ggf. defekte Dateien.
7.

"Repair Temporary Internet Files" (Ordner Temporäre Internet Dateien reparieren):
Wenn dieser Ordner seine speziellen Eigenschaften verloren hat, können Sie auch diesen reparieren.

und noch einiges mehr



----
Wenn die letzte Oelplattform versenkt und die letzte Tankstelle geschlossen ist;dann werdet ihr merken,dass man nachts bei Greenpeace kein Bier kaufen kann
aduda
20.08.07 - 17:09:19 Uhr

Hast Du "chkdsk /f" gemacht oder ohne /f?

Wenn mit /f dann sollst Du "Easy Recovery" von Ontrack probieren (ich glaube leider keine Sharware oder Freeware).

LG
wolfgangfellger
20.08.07 - 17:13:35 Uhr

Bevor ihr weiter experimentiert würde ich ganz dringend ein Image der Platte ziehen.

Um welches Dateisystem handelt es sich?
ixiter
20.08.07 - 18:11:33 Uhr

Es ist ein NTFS System. Checkdisk wurde während der Windows installation automatisch ausgeführt. Ich weiß nicht ob mit /f oder nicht.



________________
Pytalhost Suche - Durchsuch die Pytal Userseiten
wolfgangfellger
20.08.07 - 18:30:19 Uhr

NTFS sollte(tm) einigermaßen robust gegen derartige Probleme sein, deshalb erst im Guten versuchen:


Berechtigungen überprüft? Nach einer Neuinstallation ändern sich auch unter Windows die Benutzer-IDs, auch wenn ein Administrator in der Regel noch Zugriff haben sollte. Zugriff sollte dann mit einem BartPE oder Live-Linux möglich sein.

War das Verzeichnis evtl. verschlüsselt? In dem Fall müsst ihr die alte Installation noch mal zum Laufen bringen, sonst sind die Daten für immer sicher.


Ansonsten kannst du die folgenden beiden Programme ausprobieren:

http://www.woundedmoon.org/win32/driv...ue19d.html
http://www.cgsecurity.org/wiki/PhotoRec

Die haben den Vorteil, zumindest nichts zu kosten, falls es nicht hilft.
Abgemeldet
20.08.07 - 18:31:58 Uhr

Das ist ein klassischer Fall für ein Live-System, das direkt von CD läuft.
Ich rate zu Knoppix - in der neuesten version können ohne Probleme auch Schreibzugriffe auf NTFS-Laufwerke erfolgen.

Damit ziehst Du die daten der alten Festplatte kurzerhand in ein (neu erstelltes) Verzeichnis auf der neuen - fertig.
Seite: 1 2

- Obige Beiträge stellen keine Äußerung oder Meinung von Pytal oder dessen Betreiber dar -