Ich brauch einen Rat! Schnell! Seelischer Notfall!


Seite: 1 2 3
Autor Beitrag
Ditti4
31.03.11 - 22:47:15 Uhr

Ich hab jetzt einfach mal die Hoffnung, dass evt. ein Seelenklemptner online ist...

Eine Freundin von mir wird grad echt übel runter gemacht und ist deswegen total depri...
Das ist aber nicht der Punkt...
Die ritzt sich...
Aber heute hat sie es übertrieben: sie hat sich mit Säure etwas in die Haut geätzt...

Wie kann ich ihr helfen??? Bitte gebt mir einen Rat! Schell!
tussi
01.04.11 - 06:37:18 Uhr

Vielleicht können die hier weiterhelfen:

http://www.nummergegenkummer.de

Unterrubrik:

Kinder- und Jugendtelefon

Das Kinder- und Jugendtelefon ist von überall in Deutschland mit der gleichen Rufnummer 0800 111 0 333 zu erreichen. Und was ganz toll ist - sowohl vom Festnetz, aus einer Telefonzelle als auch von Eurem Handy, ist der Anruf kostenlos und ohne Zeitbegrenzung.

SirGibhin
01.04.11 - 12:14:37 Uhr

Notfalls mit der frage der zwangseinweisung auseinandersetzen. In einen sauren apfel muss man bei solche faellen immer beissen.
Ditti4
01.04.11 - 15:25:48 Uhr

Ok, danke soweit...
Mal sehen, was ich mache...
expat
01.04.11 - 17:21:15 Uhr

Ditty, denke nicht, dass du ihr auf Dauer helfen kannst. Es liegt auch nicht daran, dass sie runtergemacht wird, wenn sie so reagiert. Die Störungen haben ihre Ursachen viel früher in der Kindheit und haben sich beinahe so festgefressen, dass die Gegenwart kaum noch Einfluss hat. Es gibt nur eine Form der Hilfe, die aber nach meinem Dafürhalten auch nicht hunertprozentig ist. Das wäre eine lange Therapie, also eine Psychotherapie.
Ditti4
01.04.11 - 17:26:28 Uhr

Mh...
Konnte ich mir irgendwie schon denken...
Naja, mal sehen, was sie dazu sagt...
Sam07
01.04.11 - 23:54:52 Uhr

Ich selbst habe einen Sohn, der ab und an dies macht. Es stimmt, dass es tiefere Ursachen bzw. Wurzeln hat. Meist oder fast immer liegt der Grund in der Kindheit. jahrelang kann nichts sein und plötzlich durch einen bestimmten Anlass fangen die betreffenden Personen an sich selbst zu verletzen. Das sollte keiner auf die leichte Schulder nehmen, denn es kann bis zum Selbstmord führen. Das Alter spielt dabei keine Rolle.
Die Wunden werden oft versteckt oder es werden Ausreden erfunden wo die Verletzungen herstammen.
Wichtig ist, dass du das Gespräch suchst und deiner Bekannten oder Freundin zu verstehen gibst, dass du dich mit dem Thema auseinander setzt und helfen möchtest.
Biete ihr an mit ihr zusammen einen Psychologen aufzusuchen und für sie da zu sein. Gib ihr das Gefühl und die Sicherheit, dass du an ihrer Seite sein wirst.
Benachrichtige nahe Verwandte (Eltern, Geschwister), die zu ihr stehen. Lass sie nicht allein und suche das Gespräch, um den Grund herauszufinden.
Sie braucht Nähe und Geborgenheit!!! UND Hilfe...
Ditti4
02.04.11 - 08:31:05 Uhr

Danke Sam07, aber wenn das bei ihr alles so einfach wäre...

Sie weiß, dass ich ihr helfen will, aber sie sagt, ich müsse das nicht...
Außerdem sagt sie, dass ihr niemand helfen kann...

Das mit dem Selbstmord stimmt, Gedanken davon hatte sie, ich hab aber zum Glück ein paar Gründe gefunden, die sie davon abhalten...
Sam07
03.04.11 - 00:13:29 Uhr

Ich weiß was du durchmachst!!Kenne deine Angst und Sorgen. Auch mein Sohn sagte immer und immer wieder, dass er keine Hilfe braucht. Es macht einen Unterschied, ob der betroffene minderjährig ist oder nicht. In meinem Fall war es "relativ" einfacher, da ich ihn dazu überzeugen konnte was für ihn das Beste ist und was nicht.
In deinem Fall würde ich sagen, dass du sie davon überzeugen musst, dass sie es allein nicht schaffen kann. Hilf ihr dabei sich an die schönen Momente zu erinnern und daran, dass es Menschen gibt (wenn auch nur einen) der an sie glaubt und der ihr am Herzen liegt. Sag ihr, dass du es nicht ertragen könntest, wenn ihr etwas passiert oder sie sich etwas antut. Zeig Emotionen und Gefühle. Lass sie auf keinen Fall allein. Notfalls soll sie sich mit mir in Verbindung setzen, da ich indirekt auch davon betroffen bin: simrachy@hotmail.de (msn)
Lass dich nicht abwimmeln und gib dich nicht mit Ausreden zufrieden! Bleib dran und überzeug sie, dass sie das NIE allein schaffen kann!!
lg
Ditti4
03.04.11 - 11:11:09 Uhr

Ich hab momentan noch das Problem, dass ich auch langsam glaube, dass niemand ihr helfen kann:
Sie hat mir gestern gesagt, dass sie bereits zwei Jahre in einer Psychatrie war und es danach mit dem Ritzen erst angefangen hat...
Hilf mal einem Menschen, der sein Leben fast aufgegeben hat...

Danke für deinen Einsatz, Simone, ich werde mich nochmal mit dir in Verbindung setzen, bzw meine Freundin, wenn ich sie davon überzeugen kann...
Seite: 1 2 3

- Obige Beiträge stellen keine Äußerung oder Meinung von Pytal oder dessen Betreiber dar -